saunaland-steg

Das sanfte Wohlfühl-Erlebnis

Entspannende Sauna-Rituale und neues AktivProgramm

BAD STAFFELSTEIN. Wohltuende Sauna-Rituale haben seit der Wiederöffnung der Obermain Therme im Premium-SaunaLand die sonst üblichen Aufgüsse vor-übergehend abgelöst. Wegen der geltenden Corona-Bestimmungen ist ja das „Verwedeln“ der heißen Luft in der Sauna derzeit noch nicht möglich. Die mit viel Liebe zum Detail konzipierten neuen Sauna-Rituale, die ohne diese Technik auskommen, begeistern mit einer bisher ungewohnten, sanfteren Erlebnisqualität und kommen beim Publikum richtig gut an.

„Schall & Rauch“, „Sanfte Klangrei-se“, „Menthol soft“, „Turmschmelze“ oder „Fränkisches Gießkännchen“ heißen einige der milden neuen Aufgussvarianten mit nur geringer Intensität, die wegen ihrer sanften Wirkung besonders bekömmlich für den Organismus sind. Da kommen zum Beispiel die neuen, in der Therme selbst hergestellten Eiskugeln zum Einsatz, die in der Saunawärme langsam schmelzen und dabei die Düfte hochwertiger ätherischer Öle freisetzen. Auf hohe, handgeschmiedete Eisen-ständer mit Schalen werden die Eiskugeln bei der „Turmschmelze“ platziert und geben nach und nach wohltuende Düfte nach Orangen, Sanddorn, Zitronengras oder harmonisierendem Rosmarin ab. Bei „Menthol soft“ werden Menthol-Kristalle mit kühlender Wirkung auf die heißen Steine gelegt, beim zweiten Durchgang vollenden Eiskugeln, zum Beispiel mit frischem Blutorange- oder Eisminze-Duft, das Sauna-Erlebnis. Der Duft von Räucherstäbchen und mystische Musik schaffen bei „Schall & Rauch“ eine betörende Stimmung, die gegen Ende wiederum mit Zitrusdüften sanft aufgelöst wird. Etwas ganz Besonderes ist auch das Sauna-Ritual „Fränkisches Gießkännchen“, ein Sinnbild nicht nur für die Kreativität der Saunameister, sondern auch für die liebevolle persönliche Zuwendung zu den Gästen. Eigens um ihnen eine Freude zu machen und ein bisschen Spaß zu vermitteln, hat man nämlich nostalgische alte Blechgießkannen mit Franken- und Blumen-Motiven bemalt und verwendet sie jetzt in der Sauna zum Begießen der heißen Steine. Bei dieser Methode werden alle Steine gleichzeitig mit aromaduftendem Wasser benetzt, ganz allmählich verbreitet sich der Wasserdampf im Raum und wirkt noch lange nach.

Das sanfte Ausklingen ist übrigens ein weiterer positiver Aspekt der neuen Sauna-Rituale: Auch zwischen den Aufgüssen spürt und fühlt man die Wirkung der unterschiedlichen Düfte und kann der Musik lauschen. Es ist also gar nicht nötig, unbedingt zu den festgeschriebenen Uhrzeiten da zu sein – ein neues, entspanntes Sauna-Erlebnis. Ähnlich „relaxt“ geht es auch beim Corona-konform umgestalteten AktivProgramm im ThermenMeer zu. Hier setzt die Obermain Therme auf ruhigere Wassergymnastik in der wertvollen Bad Staffelsteiner Sole und kostenlose Reinigungs- und Entspannungsmasken. Bei den Fitness-Einheiten genießt man mit genügend Abstand im wohlig-warmen Wasser – angepasst an die eigene Kondition – rund 15-minütige Einheiten von Aqua Dia-mant, Stretching, Yoga, Chi Gong oder Rücken Balance. Bei Aqua Relaxing schwebt man mit Unterwassermusik entspannt in den Abend oder gibt dem „Tag am Meer“ beim Musikalischen Tagesausklang einen perfekten Abschluss. Der Wasserauftrieb erleichtert durch die starke Sole alle Bewegungen und vermittelt den Gästen das Gefühl, förmlich im warmen Wasser zu schweben.

Das Gesamtangebot der Sauna-Rituale gibt es unter www.obermaintherme.de/saunaland/termine, das AktivProgramm unter www.obermaintherme.de/thermenmeer/termine. Weitere Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail: service@obermaintherme.de (www.obermaintherme.de).

Rechtefreies Bild downloaden

Foto: Obermain Therme

02.11.2020

Weihnachtsglück zu verschenken

02.11.2020

Winterliche Wellness-Freuden mit Granatapfel

27.10.2020

Der Erkältung keine Chance

14.09.2020

Träume in Himmelblau

30.08.2020

Herbstgenuss mit Apfel und Mandel