winter_neuanfang_slider

Neuanfang

Neues Jahr, neues Wohlgefühl: Dank Sole, Salz und Sauna.

Im Winter mit Pudelmuetze im warmem Wasser
Jahreszeiten-Arrangement

Winter


Variante Classic 42,00 €

• Grenzenloses Bade- und Saunavergnügen
• Ein 2-Gänge-Bademantel-Menü im VitaRestaurant (Drei raffinierte, saisonale Hauptgänge zur Wahl; ein alkoholfreies Getränk inklusive)
• Kleine Extrafreude: Heiße Schokolade mit Orangenlikör – ein Genuss, der Herz und Hände wärmt (auch alkoholfrei erhältlich)

Variante Premium 63,00 €
Wie „Variante Classic“ plus
• eine 15-minütige Wellness-Massage mit Orangen-Schoko-Mousse. Spürbare Entspannungswirkung trifft unwiderstehlichen Duft … die sorgfältig kombinierten, stimulierenden Inhaltsstoffe wirken zudem hautstraffend und -glättend

Jahreszeiten-Arrangement Winter erhältlich bis 29.02.2020

.

Will ich!
Am 14. Februar ist Valentinstag!

Mit Herz & Sole

 

Zeit zu zweit in ThermenMeer und SaunaLand: Eine Valentins-Überraschung, die gewiss zu Herzen geht.

In unserem Online-Shop finden Sie unzählige Geschenkideen und können mit wenigen Klicks einen sehr persönlichen Gutschein erstellen – samt liebevoller Widmung und mit eigenem Bildmaterial.

Übrigens: Wussten Sie schon, dass Sie Ihre(n) Liebste(n) am Valentinstag vor Ort ganz spontan zu einem gemütlichen 3-Gänge-Menü* in unserem VitaRestaurant im SaunaLand einladen können?

*Ohne Anmeldung möglich.

 

Zum Shop
winter20_valentinstag_800x800
winter20_klangschalen_800x800

Mit Leib und Seele hören

Klangschalen-Entspannung – was ist das eigentlich?
Die „Klangschalen-Entspannung” ist Teil unseres Sauna- und Aufgussprogrammes. Bei dieser tief entspannenden Zeremonie werden verschiedene Klangschalen vom Saunameister sanft angeschlagen. Wie und in welcher Reihenfolge, das erfordert übrigens gleichermaßen Können und Geschick. Schön, wenn jemand so versiert, respektvoll und feinfühlig mit den schimmernden Schönheiten umgeht wie unsere Saunameister …

Schimmernde Schönheiten, kostbarer Schall
Neben Becken- und Herzschale sorgen seit kurzem weitere hochwertige Klangschalen dafür, dass die magisch-meditativen Klänge der Zeremonie noch facettenreicher und tiefgehender wahrnehmbar werden.

Im Klang baden, in Harmonie schwingen
Die Wirkkraft dieses kaum vergleichbaren Rituals ist verblüffend, und was wir im Laufe der Zeremonie wahrnehmen, geht weit über das Hören von Tönen hinaus. Jeder Klang, jede Klangfolge flutet den Raum mit Schwingungen, die uns im wahrsten Wortsinn tief berühren. Unser gesamter Organismus geht in Resonanz mit diesen unendlich sanften, ausgleichenden und wohltuenden Schallwellen. Körper, Geist und Seele finden zurück in Balance, Verspannungen und Blockaden lösen sich, ein Prozess des Loslassens kann beginnen – und so auch ein Neuanfang: Voller Energie, Harmonie und Kraft.

Ist das was für mich?
Ja, wenn Sie nach einer Entspannungsmethode suchen, die „leicht zu lernen” ist, spürbar (nach-)wirkt und Ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden steigern kann. Sie benötigen weder Meditations­erfahrung noch gibt es Einschränkungen hinsichtlich Ihres Alters oder Ihrer Beweglichkeit.

Von Trinkbechern, Träumen und Tomaten

Wie können wir noch verantwortungsvoller und umweltbewusster handeln? Eine Frage, die uns unablässig beschäftigt. Unsere aktuellste Antwort: Indem wir mehr als 260.000 Plastikbecher pro Jahr einsparen. Saunameister Roland Müller erzählt, wie es dazu kam.

 

Roland, warum braucht’s überhaupt Becher in der Sauna?
Roland: Bei einigen Aufgüssen reichen wir während oder nach der Zeremonie Getränke, die erfrischen, das Aufguss-Erlebnis intensivieren oder einen Teil des Flüssigkeits­verlustes ausgleichen. So gibts zum Beispiel beim „Bierbrauer-Aufguss” eine regionale Bierspezia­lität oder beim „Salz-Aufguss” Tee.

Und da kommt so viel zusammen?
Roland: Ich weiß, das glaubt man gar nicht. Aber alles in allem sind das mehr als 260.000 Getränke pro Jahr, die wir da alleine während der Aufgüsse ausschenken – und eben auch mehr als 260.000 Trinkbecher, die im Müll landen.

Wären da Glas oder Tasse nicht generell „nachhaltiger”?
Roland: Grundsätzlich schon, klar. Aber hier im Sauna- bzw. Nass­bereich wär’ die Verletzungsgefahr viel zu groß. Deswegen waren PE- oder PP-Becher – also umgangssprachlich „Plastikbecher” – oder mit Kunststoff beschichtete Papp­becher bis dato fast unumgänglich.

Wie gelang Euch trotzdem die Umstellung auf einen „grünen Becher”?
Roland: Puh, das war echt nicht ohne. Wir suchten schon lange nach einer umweltgerechteren Alternative, das „Plastikproblem” gibts ja nicht erst seit gestern. Immer wieder ha­ben wir neue, vermeintlich innovative Becher ausprobiert. Aber entweder waren sie nicht vollständig kompostierbar, rochen unangenehm oder wurden zu schnell „matschig” in der Hand.

Aber eines Tages hattet Ihr die Lösung …
Roland: Das dachten wir zumindest! Ein ökologisch einwandfreier Becher aus Maisstärke war unser Favorit. Bis wir feststellten, dass der den Temperaturen in der Sauna nicht gewachsen war, er zog sich zusammen. Also fingen wir noch mal von vorne an mit unserer Suche.

Um dann den jetzigen „Traum­becher” zu finden?
Roland: Sozusagen, ja. Unser „Traum” ist sogar PEFC-zertifiziert! Sprich, das Rohmaterial des Bechers stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und die Innenbeschichtung ist aus Maisstärke. Somit ist er vollständig biologisch abbaubar.

Die benutzten Becher gelangen jetzt also wieder in einen natür­lichen Kreislauf!
Roland: Genau. Wobei wir unseren Saunagästen sogar noch eine bessere Idee ans Herz legen: Den Becher mit nach Hause zu nehmen, er lässt sich nämlich hervorragend „zweckentfremden”. Füllt man ihn mit Erde, lassen sich darin wunderbar Sämlinge ziehen oder pikieren. Da der Becher voll kompostierbar ist, muss er nicht entfernt werden, bevor man die Pflanze später in den Gartenboden einsetzt. Er „verschmilzt” quasi einfach damit.

Lächelnd schiebt Roland Müller noch hinterher: Außerdem ist es ja auch ein echt schöner Gedanke: Mit dem Saunaerlebnis wächst nicht nur das Wohlbefinden … sondern später auch noch eine Blume oder Tomate, die daran erinnert. Schon klasse, oder?

Das finden wir auch! 
Wie denken Sie darüber?
Sagen Sie uns gerne bei Ihrem nächsten Besuch Ihre Meinung dazu, wir freuen uns darauf.

winter20_becher_1600x500
winter20_erweiterung_800x800
Erster "Schulterblick"!

Saunaerweiterung 2020


Füße hoch und Kopf in den Wolken

1  Die neue Aufguss-Sauna bietet Platz für ca. 200 Gäste. Der Ruheraum im Obergeschoss erhält große Fensterfronten, die zum entspannten Blick „in den Himmel”, in die Ferne verführen … oder auf unsere regionalen Wahrzeichen Kloster Banz und den Staffelberg.

2  Hier entsteht ein neues Duschgebäude.

3 Feuer und Flamme für die neue Tuli-Sauna:
Ein prasselndes, glasummanteltes Kaminfeuer steht hier wortwörtlich im Mittelpunkt.

Parallel entstehen übrigens über 100 neue großzügige Parkplätze.
Im Frühjahr gehts los! Bis spätestens Ende 2021 soll die Erweiterung abgeschlossen sein. Im bestehenden Areal wird es keine bis minimale Einschränkungen geben.
Rund 6.000 m² mehr SaunaLand stehen Ihnen anschließend zur Verfügung.

Fasching entspannt genießen in der Obermain Therme Bad Staffelstein

Fasching entspannt genießen!

 

Wir haben vom 20.02. bis 29.02. täglich bis 23 Uhr für Sie geöffnet.

Keine Damensauna am 25.02.2020.